Evangelisch Reformierte Kirchgemeinde Mitlödi

PICT0004 001Herzlich willkommen in der
Evangelisch Reformierten
Kirchgemeinde Mitlödi

Erreichbarkeit Pfarramt
HABEN SIE FRAGEN ODER BENÖTIGEN SIE HILFE – AUCH FÜR BOTENGÄNGE / EINKAUFSHILFE
Oder wie müssen Sie bei einem Trauerfall vorgehen?
Rufen Sie Pfrn. A. Neumann an.
055/ 644 12 28 / 079 245 11 13
almut.neumann@bluewin.ch

1. Ökumenischer Kirchentag 2022

Freitag 03. Juni:

Bi dä Lüüt im Dorf

18.00 Uhr Glockengeläut

18:15 Uhr in der ref. Kirche Mitlödi: Andacht «Salz-Meditation»

ab 18.30 Uhr im Pfarrhaus Mitlödi: Spaghetti-Plausch durchgehend bis in die Nacht hinein

20.30 Uhr
in der ref. Kirche Mitlödi: Erster musikalischer Zwischengang: „Alte Schweizer Schlager auf Orgel“; Organist: Martin Zimmermann

21:30 Uhr in der ref. Kirche Mitlödi: Zweiter musikalischer Zwischengang: „Hollywood on Organ“; Organist: Martin Zimmermann


Samstag 04. Juni:

Mitänand i dr Stadt

siehe Programm von Glarus >>

 

Sonntag, 05 Juni:

11.00 Uhr, auf dem Landsgemeindeplatz in Glarus

Ökumenischer Kirchentag: Pfingstgottesdienst
«Mitänand bewegä - Salz der Erde, Licht der Welt»

Ref. Kirche Mitlödi, Mai 2022 «Hände, die schenken, erzählen von Gott»

 2022 05 besinnung mai

Der Friede Gottes sei mit uns allen. Amen
Von allen Seiten umgibst du mich, Herr, und hälst deine Hand über mir. (Ps139,5)

Liebe Freunde, ich begrüsse Euch herzlich zu unserer Besinnung im Mai, in dem auch der
Muttertag gefeiert wird. So heisst das Thema dazu: «Hände, die schenken, erzählen von Gott».
Der barmherzige Gott will uns umgeben mit seiner Liebe und Treue.

Gebet: Guter Gott, wir suchen eine Hand, die uns hält und ermutigt, die uns beruhigt und beschützt.
Wir brauen eine Hand, die stark ist und uns trägt, die uns begleitet und führt. Gott, wir denken
an unsere Mütter, denken an unsere Väter. Durch sie hast du uns unser Leben geschenkt. Wir
danken dir für sie und für alles, was du uns durch sie gegeben hast. Für das, was nicht gelungen
war, bitten wir dich um deine Vergebung. Gott, nur du bist vollkommen in deiner mütterlichen und
väterlichen Liebe. Dafür danken wir dir. Amen.

Weiterlesen: Besinnung Mai 2022

Ref. Kirche Mitlödi, März 2022 «Ich will euch Zukunft und Hoffnung geben»

 besinnung 03 2022

Zu hören als Podcast unter Besinnung zum Weltgebetstag

Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft,
bewahre Eure Herzen und Sinne in Christus Jesus. Amen

Herzlich willkommen zu unserer Besinnung mit dem Motto des diesjährigen Weltgebetstages
aus England, Nordirland und Wales: «Ich will euch Zukunft und Hoffnung geben».

Wir beten: Gott der Hoffnung, schenke uns mitten in unserer Geschäftigkeit den Weitblick, dich
und dein Wirken in unserem Leben und unserer Welt zu entdecken. Voll Zuversicht erwarten
und hoffen wir, dass deine Pläne und Verheissungen sich erfüllen. Amen

Weiterlesen: Besinnung Weltgebetstag März 2022

besinnung maria lichtmess 2022 02Besinnung Maria Lichtmess 2022

Zu hören als Podcast unter Besinnung Maria Lichtmess

Ref. Kirche Mitlödi, Februar 2022

Über dir geht auf der Herr und
seine Herrlichkeit erscheint über dir.
Der Friede Gottes sei mit uns allen. Amen

Wir sehen auf dem Bild Maria. Sie bringt Christus, ihren
Sohn, in den Tempel von Jerusalem. Und er wird von
dem greisen Simeon willkommen geheissen mit dem
Wort: „Meine Augen haben das Heil, seine Herrlichkeit,
sein Licht, gesehen, das du vor allen Völkern bereitest
hast“.
Herzlich willkommen zu unserer Besinnung zum letzten
Sonntag nach Epiphanias. Nach dem Kirchenjahr war bis
zum 30. Januar immer noch die Weihnachtszeit – dem
Erscheinungsfest, das Fest der gesuchten und gefunde-
nen Herrlichkeit Gottes. Mit diesem letzten Sonntag nach Epiphanias endet die Weihnachtszeit.
Der Blick geht noch einmal zurück auf das Licht, das aus dem Stall zu Bethlehem hervor-
leuchtet. Zugleich blickt dieser Sonntag schon voraus, hin zum kurzen Weg Jesu durch die
Welt, der in die Passionszeit mündet, auf Karfreitag und Ostern.

Weiterlesen: Besinnung Maria Lichtmess 2022

 besinnung zum neuen jahr 2022
Besinnung zum neuen Jahr 2022

Zu hören als Podcast unter Besinnung zum neuen Jahr 2022

Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre Eure Herzen und Sinne in
Christus Jesus. Amen
Ein neues Jahr nimmt seinen Lauf. Die junge Sonne steigt herauf.
Bald schmilzt der Schnee, bald taut das Eis. Bald schwillt die Knospe schon am Reis.
Und ob wir nicht bis morgen schaun, wir wollen hoffen und vertraun.
So dichtet der Volksmund, und so sagt es auch der biblische Satz, der uns geleiten soll:
«Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.»

Lasst uns beten: Gott, wir bringen vor dir, unseren Dank: für alles, was unser Leben reich
macht: unsere Gesundheit, die Geborgenheit in unserer Familie, die Zuneigung und Beglei-
tung von Menschen, denen wir am Herzen liegen, unsere Erfolge, die Sicherheit und den
Frieden in unserem Land, deine Nähe, die wir täglich aufs Neue erfahren. Wir bringen vor
dir, Gott, unsere Trauer für alles, was uns das Leben schwer macht: Krankheit und Not,
den Verlust eines geliebten Menschen, Fehler, die wir gemacht haben und Enttäuschun-
gen, die uns bereitet wurden, unsere Gedankenlosigkeit im Umgang mit anderen, unsere
Angst, unseren Zweifel, angesichts all des Schrecklichen, das die Welt bedroht. All das
legen wir in deine Hände. Sei uns in diesem Neuen Jahr wieder Heimat und Geborgenheit.
Amen

Weiterlesen: Besinnung zum neuen Jahr 2022

Festtagsartikel Weihnachten 2021  Almut Neumann, Mitlödi

Liebe Leser*innen, wenn wir uns mit der Person Jesus beschäftigen, erscheint uns nichts menschlicher als die Berichte von seiner Geburt und seinem Sterben. Besonders die Geburtsgeschichte des Lukas mit all den Personen, die darin vorkommen, rühren uns an, wie Maria, die Hirten, aber auch jene Randfiguren, wie dem Joseph, bis hin zu Ochs und Esel; und da sind auch die Engel, „die himmlischen Heerscharen“.

„Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde.“ So beginnt jene vertraute Weihnachtsgeschichte, die voller Zauber und Geheimnisse ist. Und deshalb schlägt sie Menschen auch heute in ihren Bann. Dabei spüren wir, dass sie etwas mit uns zu tun hat und wünschen uns, dass sie irgendwie auch unsere Geschichte wird.

Da ist Maria: Es ja kein leichtes Los, das ihr beschieden ist: der Eingriff Gottes in ihr Leben, die unerwartete Schwangerschaft, dann die mühselige Reise kurz vor der Geburt. Und auch später ein Weg mit Schmerzen. Ihr Sohn ist ihr oft sehr fremd mit seinen Worten und Taten. Am Ende bleibt sie unter dem Kreuz stehen, sie und einige andere. Maria bleibt nicht allein. Sie „bewegt all das Geschehene in ihrem Herzen“, und singt immer wieder: „Den Herrn preist meine Seele. Ich freue mich, dass er mein Retter ist.“

Weiterlesen: Festtagsartikel Weihnachten 2021

Besinnung zum Pfingstfest 2021 Reformierte Kirche Mitlödi

Zu hören als Podcast unter Besinnung Pfingsten 2021

Video: Einstimmung zu Pfingsten in der Kirche Mitlödi

Kirchenfenster in der Kirche Mitlödi von Glasmaler F. Berbig, Zürich–Enge,
1884:

Auferstehung Christi nach einem Gemälde von B. Plockhorst

besinnung zum pfingstfest 2021 05 23

Der Friede Gottes sei mit euch. Amen
So spricht Gott: Meine Wunder sollen
nicht durch Heer oder Kraft, sondern
durch meinen Geist geschehen. Amen

Mit diesem Wort aus dem Alten
Testament unserer Bibel, aus dem
Buch des Propheten Sacharja, (Sach.
4,6) begrüsse ich Euch herzlich zu
unserer Besinnung an Pfingsten.

Lasst uns beten: Gott, giesse deinen
Geist aus über Jung und Alt, über
Frau und Mann, über Hoch und
Niedrig, über Ost, West, Süd
und Nord.
Sende deinen Atem in das Herz und
in die Hände der Menschen. Giesse
aus deinen Geist über alle, die
glauben; über alle, die zweifeln; über
alle, die lieben; über alle, die einsam:
sind. Sende deinen Atem über die Worte der Menschen, über ihr Schweigen,

Weiterlesen: Besinnung zum Pfingstfest 2021